IG Arheilger Bürger

DE 16.3.2000

Home Nach oben Inhalt Neu Mitglieder IGAB-Themen Links Mitglied werden Downloads


Nach oben
DE 16.3.2000
DE 23.10.2000
DE 25.10.2000
StaVo am 6.4.00
Einkaufen 7.6.2001
Rahmenplanung 2003
IGAB stellt aus
S-Bahn Haltepunkt 99
Regionalplan 24.3.99
Regionalplan 27.6.99
Warum ein ICE-Halt
Wartungshalle A380
Merck-Nord A29
Löwen 3.3.2006

IGAB präsentiert Konzepte zur Frankfurter Landstraße

An der starken Verkehrsbelastung der Arheilger Ortsdurchfahrt wird sich auch nach der im Sommer anstehenden Anbindung der Virchowstraße an die B3-Umgehung wenig ändern, wenn nicht Maßnahmen zur Umgestaltung der Frankfurter Landstraße Platz greifen. Vor allem ist es notwendig, durch erste bauliche und ordnungspolitische Maßnahmen den Autoverkehr zu reduzieren und zu entschleunigen, damit die Lebens-, Umwelt- und Wohnqualität wie auch die Bedingungen für die Geschäftswelt entlang der Frankfurter Landstraße bald verbessert werden. Zwar werden seitens der Stadt schon lange Pläne zu einer umfangreichen Umgestaltung der Frankfurter Landstraße geschmiedet, sie sind aber offensichtlich noch nicht entscheidungsreif und werden deswegen nicht öffentlich diskutiert.

 

Die Interessengemeinschaft Arheilger Bürger e.V. (IGAB) ist aber der Auffassung, dass die Zeit drängt und hat daher in Zusammenarbeit mit den Planungsbüros GAP und ARGEPAS Vorstellungen zur schrittweisen Umgestaltung der Frankfurter Landstraße entwickelt. Die Ergebnisse der Analysen und Konzepte wurden in einer Dokumentation zusammengefasst und zunächst dem Darmstädter Oberbürgermeister Peter Benz vorgestellt und mit ihm diskutiert.

 

Nach den Vorstellungen der IGAB sollten insbesondere folgende Maßnahmen vorbereitet und zügig durchgeführt werden:

*   Sperrung der Arheilger Ortsdurchfahrt für den Schwerlastverkehr Anordnung von Tempo 30 zwischen dem nördlichen Ortseingang und der Virchowstraße    

*   Änderung der Straßenbeschilderung in der Innenstadt entsprechend dem neuen Verlauf der Bundesstraße B3 im Stadtgebiet

*   Änderung der Ampelschaltungen in der Ortsdurchfahrt Arheilgen zugunsten des Querverkehrs (vor allem Fußgänger)

*   Anlage eines provisorischen Kreisels an der Einmündung Glockengartenweg

*   Kontrolle des von Norden kommenden Kraftfahrzeugverkehrs mittels einer an der Ortseinfahrt fest installierten Radaranlage

*   Einbau von provisorischen Fußgängerinseln auf der Frankfurter Landstraße als zusätzliche Querungshilfen

*   Erörterung der Ergebnisse des von der Stadt in Auftrag gegebenen städtebaulichen Gutachtens zur Umgestaltung der Frankfurter Landstraße mit der Bürgerschaft und der Wirtschaft

*   Durchführung eines städtebaulichen Wettbewerbs für den Bereich um den Goldnen Löwen

*   Umsetzung der langfristigen Maßnahmen wie Straßenbahngleisumbau und -verlängerung, Straßenumbau, Begrünung sowie Gestaltung der Parkstreifen, Fuß- und Radwege

Die IGAB will die zusammen mit GAP und ARGEPAS entwickelten Konzepte im nächsten Schritt der Bauverwaltung, dem Gewerbeverein und den in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Parteien vorstellen und so die Diskussion über die Zukunft der Frankfurter Landstraße fördern.


Copyright@2012 by IGAB   Letzte Änderung am 26 Januar 2012 . Danke für Ihre Anregungen