IG Arheilger Bürger

Mitgl.Vers.2004

Home Nach oben Inhalt Neu Mitglieder Archiv IGAB-Themen Links Downloads


Nach oben
S a t z u n g
20 Jahre IGAB
Mitgl.Vers.2008
Mitgl.Vers.2006
Mitgl.Vers.2005
Mitgl.Vers.2004

Jahresmitgliederversammlung der IGAB

Auf der Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft Arheilger Bürger am 16. März 2004 wurde über wichtige Aktivitäten im letzten Jahr berichtet und der Vorstand neu gewählt. Das Thema MERCK beschäftigt die IGAB auch weiterhin und so haben Vorstandmitglieder das 8. Forumsgespräch "Rahmenplanung MERCK" mitgeprägt, wie Rüdiger Lemke berichtete. 

MERCK-Nord-Erweiterung

So wurde die weitere Entwicklung auf dem Erweiterungsgelände an der Virchowstraße hinterfragt. Außer dem Verkehrstor Nord, das weitab vom eigentlichen Werksgelände liegt und einem großflächigen Parkplatzes statt des ursprünglich an der Virchowstraße geplanten Parkhauses ist nichts mehr vorgesehen. Da im vorhandenen Betriebsgelände Platz ist und Neubauten (wie MOPP, Modernisierung der Organischen Polyproduktion, Invest €130 Mio, Produktionsstart 2005) dort errichtet werden, wird deutlich, dass eine Werkserweiterung nach Norden nicht notwendig war. Zurecht hatte die IGAB bereits vor Jahren in den Auseinandersetzungen um den Bebauungsplan A 23 den Erweiterungsbedarf bestritten. 

Zonierungskonzept und SEVESO II - Richtlinie

Ebenfalls bestätigt sieht sich die IGAB mit ihren Einwendungen und Klagen gegen weitere aus Immissionschutzgründen genehmigungsbedürftige Anlagen in der Nähe Arheilger Wohngebiete. Zumindest wurde erreicht, dass am Standort Darmstadt unbedingt notwendige Anlagen im Südteil des Werksgeländes angeordnet werden (Zone I nach dem Zonierungsplan für MERCK). Auch hier war die IGAB der Zeit offensichtlich voraus, denn inzwischen fordert MERCK mit Hinweis auf die sog. SEVESO II - Richtlinie, dass in einem Umkreis von 1500 m um die Zone I keine weiteren schutzbedürftigen Bauvorhaben betrieben werden und lehnt u.a. eine Wohnbebauung auf dem jetzigen Messplatz ab. Der Abstand beträgt Luftlinie ca. 450 Meter.

Einmündung Virchowstraße / Frankfurter Landstraße

Auch die unzureichende Verkehrssituation an der Einmündung der Virchowstraße in die Frankfurter Landstraße war auf Betreiben der IGAB Thema der Jahrestagung. Trotz Geldmangels müsste die Kreuzung umgebaut werden, damit der Verkehr zügiger zur B3-Umgehung laufen kann, bevor die Arheilger Ortsdurchfahrt umgebaut und auf Jahre hin ein Engpass für den Verkehr sein wird. 

Förderkreis Fluglärmklage

Über den auch von der IGAB unterstützten Förderkreis Fluglärmklage berichtete sodann Gabriele Lewin. Zwar wurde die erste Klage gegen die Bündelung des Flugverkehrs über Arheilgen und Wixhausen verloren, die zweite Klage gegen die hohe Fluglärmbelastung in der Nacht ist aber noch anhängig. Die Kläger aus Arheilgen und Wixhausen tragen im Interesse der gesamten Bevölkerung ein hohes finanzielles Risiko und bedürfen auch weiterhin der Unterstützung durch Mitgliedschaft im und Spenden an den Förderkreis (www.fluglaermklage.de). 

Umgestaltung der Frankfurter Landstraße

Die Pläne zur Umgestaltung der Frankfurter Landstraße wurden nach Abschluss der Beratungen im Planungsbeirat im letzten Jahr auch aufgrund zahlreicher Anregungen der IGAB überarbeitet und liegen nun dem Regierungspräsidium zur Durchführung des Planfeststellungsverfahrens vor, wie Gerhard Schäfer berichtete. Im Rahmen dieses Verfahrens wird es in den nächsten Monaten eine Bürgerbeteiligung geben und nach dem Planfeststellungsbeschluss, den die Stadt noch im Jahr 2004 erwartet, kann mit der Vorbereitung der Umbaumaßnahmen begonnen werden. Ob die von der Stadt vorgesehene Bauzeit von zwei Jahren ausreicht, erscheint im Vergleich mit anderen Projekten fraglich. 

Vorstandswahl

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde der Vorstand der IGAB für das zurückliegende Jahr entlastet und wiedergewählt und ergänzt: Vorsitzender Dr. Hartwig Richter, stellvertretende Vorsitzende Gabriele Lewin, Kassenwart Wolfgang Hertling und Beisitzer Peter Bangert, Wilhelm Kins, Rüdiger Lemke, Rolf Morgner und Gerhard Schäfer.

Für weitere Fragen können Sie sich gerne an unsere Geschäftsstelle Meidnerweg 12 wenden: Telefon 37 67 91, Telefax 37 74 45, eMail: igab-darmstadt.@t-online.de .Sie können sich hier auch für einen eMail-Verteiler anmelden, über den Sie kurzfristig aktuellste Informationen erhalten können. Der IGAB-Vorstand freut sich auf Anregungen seitens der Bürgerschaft und lädt zu den grundsätzlich öffentlichen Vorstandssitzungen ein, die am dritten Dienstag im Monat ab 20.00 Uhr im Goldnen Löwen stattfinden (Ausnahme 25. Mai 2004).


Ergänzende Dokumente zur SEVESO II - Richtlinie:

Die Seveso II - Richtlinie( ppt aus Österreich )

downloads/Stoerfallverordnung_12bimsch.pdf

Richtlinie 96-82-EG des Rates vom 9. Dezember 1996 zur Beherrschung der Gefahren bei schweren Unfällen mit gefährlichen Stoffen

downloads/EUParlamentSeveso2StlgNahme.pdf

 

 

 


Copyright@2012 by IGAB   Letzte Änderung am 26 Januar 2012 . Danke für Ihre Anregungen